Aktuelles

Kirchenkrippe in der Stadtpfarrkirche St.Jakob 

 

 

 Auch für diese Krippe sind die Krippenfreunde Villach ebenfalls für den Auf- und Abbau sowie die Transporte in die Kirche sowie für die Instandhaltung verantwortlich. Diese Krippe wurde 1998 von Körbler Erich und Windhagauer Lambert gebaut (nach dem Muster rechts der Stadtteil, links das Hirtenfeld, das Hintergrundbild sowie weitere Adaptionen wurden von Kaisz Walter (leider verstorben) usw. durchgeführt. Die Figuren stammen aus der Zeit um 1900 und sind von einem unbekannten Schnitzer aus dem Grödnertal. Auf dem Bild ist auch der neue Pfarrer der Stadtpfarrkirche sowie die Obfrau des Kirchenbeirates zu sehen.

 

 


Villacher Krippe in der Stadtpfarrkirche 

 

 

Auch für diese Krippe sind die Krippenfreunde Villach ebenfalls für den Auf- und Abbau sowie die Transporte in die Kirche sowie für die Instandhaltung verantwortlich. Diese Krippe wurde 1998 von Körbler Erich und Windhagauer Lambert gebaut (nach dem Muster rechts der Stadtteil, links das Hirtenfeld, das Hintergrundbild sowie weitere Adaptionen wurden von Kaisz Walter (leider verstorben) usw. durchgeführt. Die Figuren stammen aus der Zeit um 1900 und sind von einem unbekannten Schnitzer aus dem Grödnertal. Auf dem Bild ist auch der neue Pfarrer der Stadtpfarrkirche sowie die Obfrau des Kirchenbeirates zu sehen.

 

 


Naturpark Dobratschkrippe - Dobratschpanorama

Es  kannten ihn die Krippenfreunde  weit über  Kärnten hinaus als exzellenten  Krippenbauer,  Maler und  Schnitzer  – mit einem Wort ein wahrer Künstler. Er selbst sah sich jedoch nicht als Künstler,  sondern, um mit seinen Worten zu sprechen,  als  autoditakten  Menschen. Wir  reden  von  Walter  Raimund  Kaisz, der  allzu  früh im  58. Lebensjahr am

14. Mai  2011, von uns gegangen ist. Sein Ableben hat eine Lücke hinterlassen, die nicht zu schließen ist.

Er war Mitglied des Ortsvereines Villach und 1. Landesobmannstellvertreter.

Ein besonderes Werk von ihm war die Dobratschkrippe, die auch bei diversen Ausstellung ein „Hingucker“ war. Alles war von seiner Hand gefertigt – die Krippe , das Hintergrundbild und die Holzfiguren. Es war fast kein Übergang von der gefertigten Landschaft zum Hintergrundbild zu erkennen. Die dabei verwendeten Naturmaterialien stammten direkt vom Dobratsch.

Was tun mit diesem Werk? Da kam die Idee von Hermann Bidner ( ObmannStv. Villach ), diese Krippe als Dobratschpanorama umzugestalten und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.  Es wurde mit dem Schaubergwerk in Bad Bleiberg bei Villach, der sogenannten „Terra Mystica“,  Kontakt aufgenommen und ein besonderer Ausstellungsplatz gefunden, wo sie ganzjährig zu besichtigen ist. Die Erneuerungen der Botanik lag ebenfalls in den Händen von Hermann Bidner.

Ein Besuch ist mehr als lohnend!

 

Dobratschpanorama von Hermann Bidner nach der Dobratschkrippe von Walter Kaisz
Dobratschpanorama von Hermann Bidner nach der Dobratschkrippe von Walter Kaisz